Skip to main content

Gehörschutz Test 2018 – Tests und Vergleiche aktueller Gehörschützer für Erwachsene, Kinder und Babys

Herzlich willkommen zu unserem Gehörschutz Test 2018! Hier finden Sie alle wichtigen Informationen, die Sie vor dem Kauf eines Gehörschutzes benötigen. Wir von gehoerschutz-test.com haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen Ihre persönliche Kaufentscheidung zu erleichtern. Im Rahmen unseres Gehörschutz Test bieten wir Ihnen eine Reihe von nützlichen Informationen zum Thema Gehörschutz sowie strukturierte und ausführliche Testberichte zu den verschiedenen Produkten.


Die besten Gehörschützer im Vergleich

12345
3M Peltor H510A Topseller 3M Peltor OPTIME III 3M Optime II 3M 1436EAR Howard Leight Impact Sport
Modell 3M Peltor H510A3M Peltor OPTIME III3M Optime II3M 1436EARHoward Leight Impact Sport
Bewertung
Dämmwert27dB35dB31dB28dB25dB
Preis

ab 13,95 €

22,17 €

17,49 € 25,79 €

14,90 €

49,76 €

DetailsZUM PRODUKTDetailsZUM PRODUKTDetailsZUM PRODUKTDetailsZUM PRODUKTDetailsZUM PRODUKT

Lärmschutz geht uns alle an

Die Ohren sind ein sensibles Organ und zuviel Lärm bedeutet eine Gefahr für die Gesundheit. Leider ist die Tragweite dieser Behauptung den wenigsten Menschen tagtäglich bewusst. Jeden Tag werden Sie mit den unterschiedlichsten Geräuschen konfrontiert. Straßenlärm, das Hantieren mit Maschinen oder die Beschallung in der Disko und über die Kopfhörer des MP3-Players sind nicht selten Auslöser für Hörprobleme, von denen schätzungsweise etwa 14 Millionen Deutsche betroffen sind. Was Ihnen dabei besonders zu denken geben sollte, bei jedem Zehnten davon handelt es sich um einen Jugendlichen.

Wer auf seine Gesundheit achtet, der sollte auch sein Gehör nicht vernachlässigen und aktiv schützen.

Ein Lärmschutz ist bei vielen Verrichtungen im Alltag empfehlenswert und bei bestimmten Berufen unerlässlich. Ab einer Lärmbelastung von 85 Dezibel schreibt das Gesetz einen Lärmschutz sogar vor. Der Lärm in den Diskotheken bewegt sich bei etwa 110 Dezibel. Bereits bei 120 Dezibel ist unsere Schmerzgrenze erreicht.

Flugzeuglärm liegt vergleichsweise bei 130 Dezibel und verursacht ohne Lärmschutz folglich gesundheitliche Schäden. Doch Sie können Ihrem Gehör auch langfristig in kleinen Dosen Schaden zufügen. Bereits bei einer mittleren Lärmbelästigung ist die Schlaftiefe beeinträchtigt. Ohne das Sie davon erwachen, können durch diese Störung langfristig Defizite in der Leistungsfähigkeit auftreten.

Wer sich über Stunden hinweg einer Lärmbelästigung von 85 Dezibel aussetzt, der riskiert Herz- Kreislaufprobleme. Viele Schädigungen des Gehörgangs entwickeln sich über Jahre, bis der Betroffene davon etwas merkt. Ohrensausen oder eine vorübergehende Verschlechterung der Hörleistung sollten ernst genommen werden, denn sie weisen auf eine Schädigung des Innenohres hin.


Welche Arten von Lärmschutz gibt es?

Einfach aber wirkungsvoll – Der Ohrstöpsel

Der Ohrstöpsel kann als Klassiker unter den Produkten, die sich für den Lärmschutz einsetzen lassen verstanden werden. Sie haben sicher Ohrstöpsel bereits benutzt, wenn Sie sich nachts durch Schnarchen oder andere Nebengeräusche gestört fühlten oder nachts arbeiten und tagsüber auf ungestörten Schlaf angewiesen sind. Ohrstöpsel kosten nur wenige Euro. Bei verschiedenen Events werden sie sogar kostenlos ausgegeben.

Die Schaumstoffstöpsel sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und lassen sich leicht in den Gehörgang einführen. Bei Entzündungen des Außenohres sollte von der Verwendung der Ohrstöpsel abgesehen werden. Ohrstöpsel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und mit einer Haltbarkeit von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Monaten.

Dieser Gehörschutz ist eine einfache und preiswerte Lösung, für größere Lärmbelästigungen sind einfache Ohrstöpsel jedoch nicht geeignet.

Die effektive Lösung – der Kapselhörschutz

Ein Kapselhörschutz ist optisch mit einem Kopfhörer vergleichbar. Den Hörschutz umgibt eine Hülle aus Kunststoff. Die Schalen sind an ihren Berührungspunkten mit schalldämmenden Schaumstoff ausgekleidet. Bei hohen Lärmbelästigungen bietet sich der Kapselhörschutz an.

Dabei ist es wichtig, dass die Ohrschützer fest auf den Ohren aufsitzen und nicht verrutschen können. Sitzen die Schalen wiederum zu fest auf der Ohrmuschel, dann ist dies nicht nur unangenehm für den Träger, sondern kann auch zu Kopfschmerzen führen. Einige Modelle besitzen ein Mikrofon, welche die Geräusche aufzeichnen und sich dem Lärmpegel anpassen können.

Kapselhörschutz ist mit Preisen von 20 bis 40 Euro günstig in der Anschaffung. Nachteilig wirkt sich aus, dass die Modelle teilweise ein recht hohes Gewicht besitzen. Zu eng sitzende Ohrschützer verursachen leicht Schweißbildung oder Hautreizungen.

Kapselhörschutz light – Der Bügelgehörschutz

Als Alternative zu dem relativ schweren Kapselhörschutz kann der Bügelgehörschutz dienen. Bei diesen Modellen wird auf Kapseln verzichtet und zwei Ohrstöpsel sind durch Bügel miteinander verbunden. Die Modelle lassen sich leichter tragen, schützen jedoch weniger effektiv vor Lärm als ein Kapselhörschutz. Zudem ist der leichte Plastikbügel ein Verletzungsrisiko, wenn Sie mit Hindernissen in Kontakt kommen.

Immer im Einsatz – Der aktive Lärmschutz

Nicht immer ist es von Vorteil, wenn ein Lärmschutz in Einsatz ist und Sie zwar vor Lärm geschützt sind, allerdings auch nicht mehr mit ihrer Umgebung in Verbindung stehen und kommunizieren können. Der aktive Gehörschutz erlaubt die Kommunikation und unterdrückt zusätzlich den Lärm.

Diese Art von Gehörschutz zählt zur Ausrüstung von Jägern, Polizisten oder Sportschützen. Diese Schallschutzkopfhörer sind mit einem außen liegenden Mikrofon ausgestattet und in den Kapseln sind Lautsprecher verbaut. Bei aktivem Lärmschutz ist es möglich, Stimmen und leise Geräusche aufzunehmen, größerer Lärm, wie zum Beispiel Schüsse oder Flugzeuglärm, werden jedoch ausgeblendet und können dem Gehör nicht schaden.

Die Geräte sind höher im Preis als ein einfacher Kapselhörschutz. Zusätzliche Kosten entstehen durch die Batterien, die für Mikrofon und Lautsprecher benötigt werden.

Lärmschutz nach Maß – Der angepasste Schutz

Vergleichsweise wenig verbreitet ist der angepasste Lärmschutz. Die sogenannten Otoplastiken werden individuell an den Gehörgang des späteren Nutzers angepasst. Hierfür nimmt der Hörgeräteakustiker einen Abdruck von Teilen der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang. Der auf dieser Basis hergestellte Lärmschutz besteht aus Silikon, Acryl und Fotoplast und passt sich individuell jedem Gehörgang an. Damit sind die Otoplastiken den bereits genannten Gehörschutzmodellen meist überlegen.

Ein Vorteil dieser Modelle ist der hohe Tragekomfort. Da sich spezielle Filter integrieren lassen, ist ein angepasster Lärmschutz besonders für Musiker eine Option. Otoplastiken sind mit Abstand der teuerste Schutz des Gehörs, aber lange haltbar und mit besten Produkteigenschaften ausgestattet.



Lärm ist allgegenwärtig – Wann ist ein Lärmschutz angebracht?

Diese Frage sollten Sie sich selbst beantworten, indem Sie die Lärmbelästigungen im Alltag bewusster aufnehmen und sich effektiv davor schützen.

Im industriellen Bereich wird das Thema Lärmschutz durch Standards geregelt. Diese Normen haben für die genannten Gehörschutztypen Gültigkeit und beziehen sich nicht nur auf die Modelle selbst, sondern auch auf deren Anwendung und Reinigung.

Im Baugewerbe oder im Bergbau sind die Arbeiter besonders hohen Lärmbelästigungen ausgesetzt. Die Arbeitgeber stehen in der Pflicht, ihre Mitarbeiter darüber zu informieren.

Der Lärmschutz sollte jedoch auch in anderen Bereichen nicht vernachlässigt werden. Zum Beispiel können auch Erzieherinnen in der Kita einer hohen Lärmbelästigung ausgesetzt sein.

Ein gewisses Maß an Lautstärke wird in der Regel von den Ohren vertragen. Kritisch wird es ab etwa 80 Dezibel.

Im produzierenden Gewerbe ist der Arbeitgeber in der Pflicht ab dieser Lärmkonzentration den Mitarbeitern Gehörschützer zur Verfügung zu stellen.

Ab 85 Dezibel muss der Arbeitgeber darauf achten, dass der Schutz von den Arbeitern auch getragen wird.

Es wird laut – Lärmschutz bei Lärm in Privat und Industrie

Wie Sie Ihren Gehörgang schützen, ist letztlich von der Intensität der Lärmbelästigung abhängig.

Bevor Sie sich für einen passenden Lärmschutz entscheiden, sollten Sie die einzelnen Modelle testen und Gehörschutz und Tragegefühl auf sich wirken lassen.

Der klassische Ohrstöpsel bietet sich an, wenn die Lärmeinwirkung konstant ist und die Stöpsel nicht ständig gewechselt werden müssen. Auch wenn gleichzeitig eine Schutzbrille getragen werden muss, haben sich die Ohrstöpsel bewährt.

Muss der Lärmschutz häufig abgenommen werden, sind Kapselgehörschützer die beste Wahl. Auch wenn Ohrstöpsel nicht vertragen werden, kann auf diese Modelle zurückgegriffen werden.

Nicht nur die leisen Töne – Lärmschutz für Musiker

Musiker müssen nicht nur über eine erstklassige Stimme verfügen. sondern auch auf ihr Gehör muss Verlass sein.

Wer sich auf Konzertproben und Festivals aufhält ist fortlaufend einer Lärmbelästigung von 90 Dezibel und mehr ausgesetzt.

Ein Lärmschutz ist für Musiker notwendig, denn das Gehör könnte sonst langfristig Schaden nehmen. Musiker sollten an ihren Lärmschutz einige Ansprüche stellen, denn es kommt darauf an, dass die Modelle eine gute Filterfunktion besitzen und die Lautstärke zwar dämpfen, aber nicht zu einer Verfälschung des Klanges führen. Natürlich kommt es auch auf Passform und Tragekomfort an. Ein einfacher Silikon Ohrstöpsel ohne nennenswerte Features wäre kein geeigneter Lärmschutz für Musiker. Hochpreislichere Produkte oder ein angepasster Gehörschutz sind hier die beste Wahl.

Vor Nässe schützen – Ohrschutz beim Baden

Ohrstöpsel werden auch von mehr und mehr Wassersportlern benutzt. Gelangt Wasser in die Ohren, wird dies von vielen Menschen als unangenehm empfunden. Ein Ohrstöpsel kann den Gehörgang schützen und vor schmerzhaften Ohrenentzündungen schützen, die durch den Besuch des Schwimmbades bei kühleren Temperaturen entstehen könnten.

Die speziell für den Wassersport konzipierten Schwimmstöpsel machen es dem Träger weiterhin möglich, die Umgebungsgeräusche wahrzunehmen. Für ungetrübten Badespaß sind diese Ohrschützer eine Option für die ganze Familie. Die Modelle sind elastisch und lassen sich leicht in den Gehörgang einsetzen. Preislich bewegen sich Ohrschützer für Wassersportler etwa bei 15 Euro.

Kleine ganz Groß – Lärmschutz für Kinder

Der Schutz des Gehörs ist nicht nur ein Thema für Erwachsene. Ganz besonders wichtig ist, auch Ihre Kinder bezüglich dieses Themas nicht zu vernachlässigen.

Ständige laute Umgebungsgeräusche können den noch in der Entwicklung befindlichen Gehörgang langfristig schädigen.

Laute Haushaltgeräte oder Popmusik aus dem Autoradio sind bereits gute Argumente für einen Lärmschutz für Babys oder Kleinkinder. Bei Konzertbesuchen, Umzügen oder dem Silvesterfeuerwerk sollten Sie Ihr Kind vor einer zu hohen Lärmbelastung schützen.

Spezielle Lärmschützer für Kinder liegen preislich bei etwa 20 Euro. Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich das Modell der Kopfform des Kindes gut anpasst und über eine ausreichende Schallisolierung verfügt

Fazit

Nicht nur dort, wo offensichtlich eine hohe Lärmbelastung herrscht, ist Lärmschutz ein Thema. Auch im Alltag gibt es immer wieder Situationen, wo Sie sich nicht unkontrolliert einem extrem hohen Lärmpegel aussetzen sollten.

Lärmschutz beginnt beim klassischen Ohrstöpsel und reicht bis zur hochwertigen Maßanfertigung für jeden Gehörgang.

In vielen Bereichen ist der Gehörschutz Teil der Ausrüstung und auch Hobbyhandwerker und Hobbygärtner sollten nicht darauf verzichten. Da es bei andauernder Lärmbelastung zu einer langfristigen Schädigung des Gehörs kommen kann, können Sie sich nicht früh genug mit dem Thema Lärmschutz auseinandersetzen und sich anhand der Produktvergleiche und Testberichte für ein passendes Modell entscheiden.